english

Harry Bertoia

San Lorenzo 1915 - Bally 1978


Harry Bertoia wird 1915 in Udine/Italien geboren. Als Fünfzehnjähriger emigriert er mit der Familie zuerst nach Kanada, dann nach Michigan/USA. 1932 erhält Harry Bertoia ein Stipendium an der Cass Technical High School in Detroit, wo er bis 1936 Malerei und Bildhauerei studiert. Anschließend studiert er ein Jahr lang an der Kunstschule der Detroit Society of Arts and Crafts. Bis 1939 erhält er ein weiteres Stipendium für die von Eliel Saarinen 1932 gegründete Cranbrook Academy of Art in Bloomfield Hills, Michigan.
1939 wird Harry Bertoia dort selbst Dozent und richtet die Metallwerkstatt ein. Während des Krieges, 1943, muss die Werkstatt jedoch wegen Materialknappheit schließen. An der Cranbrook Academy lernt er Charles Eames kennen. Harry Bertoia geht 1943 nach Kalifornien, um kurze Zeit mit Charles und Ray Eames für die Evans Product Company an Möbelentwürfen mit gebogenem Sperrholz zu arbeiten.
Ebenfalls 1943 stellt Harry Bertoia in New York eigene Schmuckkreationen aus. 1946 wird Harry Bertoia amerikanischer Staatsbürger. In den 1940er Jahren konzentriert sich Harry Bertoia ganz auf die Möbelherstellung, er gründet 1950 in Bally, Pennsylvania ein eigenes Büro. Im Jahr 1950 beginnt auch die Zusammenarbeit von Harry Bertoia mit Florence und Hans Knoll, die er ebenfalls an der Cranbrook Academy kennen gelernt hatte.
Harry Bertoias erster Stuhlentwurf für Knoll, der Drahtgittersessel "Diamond, Modell 420" (1950-1952), ist gleich ein immenser Erfolg. Harry Bertoia bezieht dafür Tantiemen, die ihm fortan erlauben sich fast ausschließlich der Bildhauerei zu widmen. Er fertigt frei stehende Metallobjekte und Klangskulpturen aus Metall. Der Sessel "Diamond" aus geformtem und verschweißtem Stahldraht wird heute noch genauso von Knoll gefertigt und vertrieben.
Es gibt leichte Varianten des Stuhls, wie das "Modell 421" mit Sitzkissen, ansonsten ist er bis heute unverändert.


keine
Abbildung
Imi Knoebel
LILOLA
200.000 €
Detailansicht
Enrico Castellani - Superficie bianca
Enrico Castellani
Superficie bianca
180.000 €
Detailansicht
Ernst Wilhelm Nay - In freien Rhythmen
Ernst Wilhelm Nay
In freien Rhythmen
150.000 €
Detailansicht
Katharina Grosse - Ohne Titel
Katharina Grosse
Ohne Titel
100.000 €
Detailansicht
Fritz Winter - Triebkräfte der Erde
Fritz Winter
Triebkräfte der Erde
80.000 €
Detailansicht
Serge Poliakoff - Composition abstraite
Serge Poliakoff
Composition abstraite
60.000 €
Detailansicht
keine
Abbildung
Otto Piene
unus solus totus
60.000 €
Detailansicht
Fritz Winter - Weiß zwischen Rot und Blau
Fritz Winter
Weiß zwischen Rot und Blau
50.000 €
Detailansicht

Fine Art Auction
Sehen
&
bieten!
pfeil


Alexej von Jawlensky
Startpreis: 100 EUR

Datenschutz Impressum / Kontakt